Willkommen

"Bilder malen lernt man ganz von selbst, aber wie man Bilder verkauft, das sollten sie einem auf der Akademie beibringen."

Amrikais (6. Jh u.Z.)

NEUESTE BILDER

TÊTE DU GOLEM

 

MÄNNLICHE FIGUR (nach George Minne)

 

ZUM JAHRESWECHSEL 202072021

Beethoven - Steinhautz - Sonnenblumen 

LE REGARD

 

NATURE MORTE

"VERGÄNGLICHKEIT"

 

STILLEBEN MIT ZITRONEN

 

Himmelsherold

Entwurf

Ältere bilder

Diese Bilder sind in Weissbad gelagert und können dort, auf Anmeldung, besichtigt werden. Einige Bilder sind nicht mehr vorhanden (übermalt, verschenkt, verkauft).

Mario De Santieri / Rudy Van Kerckhove

Geboren 1953 in Gent, Belgien.

Schon als Kind habe ich gerne gezeichnet und gemalt. Vor allem die Werke von Breughel, Van Dijck, Jordaens, James Ensor, Magritte und die Arbeiten der Künstler, die in der Nähe von Gent in Malerkolonien lebten (St. Martens Latem, Deurle und De Pinte) haben mich angesprochen und inspiriert.

Seit 1989 male ich regelmässig in meiner Freizeit. Seit 2000 Besuch von verschiedenen Kursen zu Malerei, Zeichnen, Ikonographie und Skulpturen aus Papier-maché in Zürich und St. Gallen. Nach der Pensionierung habe ich ein Atelier in St. Gallen.

Meine Arbeiten signiere ich mit Mario de Santieri, Hümmeli oder Van Kerckhove.

Mario ist einer meiner Vornamen und "de Santieri" die romanische Übersetzung meines Familiennamens, Van Kerckhove. Die Hummel liebe ich, deshalb verwende ich diesen Namen auch gerne: Hümmeli.

 

Bilder:

Die Bilder können in Weissbad, AI, besichtigt werden - oder im Atelier in St. Gallen.

Ich gebe gerne Auskunft im Bezug zum Preis und zur Lieferung:

vkr@bluewin.ch

desantieri@gmail.com

 

Tel: +41 (0)79 606 31 17

Ikonentechnik (Eitempera), nicht im Verkauf

Zitate zu Kunst und Malen

"Mit einem Bild möchte ich etwas Tröstliches sagen, so wie Musik tröstlich ist."

Vincent van Gogh

 

"Wie der Mensch, so wandeln sich auch seine Formen. Das Verhältnis der vielen Formen untereinander läßt uns die einzelne Form erkennen. Blau wird erst sichtbar durch Rot, die Größe des Baumes durch die Kleinheit des Schmetterlings, die Jugend des Kindes durch das Alter des Greises. Eins und zwei ist drei. Das Formlose, das Unendliche, die Null bleibt unfaßbar. Gott bleibt unfaßbar. Der Mensch äußert sein Leben in Formen. Jede Kunstform ist Äußerung seines inneren Lebens. Das Äußere der Kunstform ist ihr Inneres."

August Macke

 

"Beim Malen von Blumen kommt mein Geist zur Ruhe."

Auguste Renoir

 

"Ikonenmaler beten, bevor sie zu malen beginnen. Wogegen andere zu malen anfangen, weil sie nicht anders beten können als malend. Und nochmals andere malen, ohne an Beten zu denken. Bilder, die nachher sind wie Gebete."

Kurt Marti

 

"Was nützen mir die Farben, wenn ich nicht weiss, was ich malen soll?"

Michel de Montaigne

 

"Ich habe noch nie so herrliche Landschaften gesehen. Ich hoffe von ganzem Herzen, dass man im Himmel malen kann."

Jean-Baptiste Camille Corot

 

"Um ein Buch zu schreiben, eine Tat zu vollbringen, ein Bild zu malen, darin Leben ist, muss man selbst ein lebendiger Mensch sein."

Vincent van Gogh

 

"Der Maler soll nicht bloss malen, was er vor sich sieht, sondern auch was er in sich sieht. Sieht er aber nichts in sich, so unterlasse er auch zu malen, was er vor sich sieht. Sonst werden seine BIlder den Spanischen Wänden gleichen, hinter denen man nur Kranke und Tote erwartet."

Caspar David Friedrich